Home
Route
Berichte Asien
Berichte Ozeanien
Berichte Suedamerika
Argentinien IV
Chile V
Argentinien III
Chile IV
Chile III
Argentinien II
Argentinien I
Chile II
Chile I
Bolivien
Peru IV
Peru III
Peru II
Peru I
Vorbereitungen
Fotos Asien
Fotos Ozeanien
Fotos Suedamerika
Infos
Running
Gästebuch
Kontakt
In English
Voting
 


Begonnen hat alles auf einem Fresszettel in einem Café in Cuenca, Ecuador im Sommer 2004. Zum ersten Mal notierten wir unsere Wunschdestinationen für eine Weltreise und begannen zu träumen...

Und so langsam nahm der Traum immer konkretere Gestalt an. Als idealen Zeitpunkt für den Start entschieden wir uns für den Sommer 2006.

Natürlich war uns bewusst, dass dieses Unterfangen bedeutete, Job und Wohnung zurück zu lassen. Die Arbeitsstellen mussten wir schweren Herzens kündigen, die Wohnung konnten wir glücklicherweise für ein Jahr untervermieten.

Anfangs Jahr kauften wir uns dann eine grosse Weltkarte, um die Reiseziele mit roten Pinnadeln zu fixieren. So verschafften wir uns einen ersten Überblick.

Darauf begann das intensive Studium der Regeln eines "Around the world"-Tickets. Virtuell versuchten wir unter Einbezug aller Vorschriften die Pinnadeln anzufliegen.

Erschwerend kam dazu, dass wir auch auf klimatische Gesetzmässigkeiten Rücksicht nehmen mussten. Um uns zu informieren mussten wir¨erstmal kiloweise Reiseliteratur nach Hause schleppen und uns einlesen.

Nach getaner Arbeit stolzierten wir freudig mit unserer Route ins Globetrotter-Büro, um sie unter fachmännischer Hilfe zurechtstutzen zu lassen.

Jetzt machten wir uns daran, unsere zwei Rucksäcke (jawohl, wirklich nur zwei) zu füllen. Dazu stürzten wir uns in den Dschungel der Outdoor-Produkte, wo wir uns über die neusten Materialien, technischen Errungenschaften und andere Notwendigkeiten informierten. Platz und Gewicht sparen hiess die Devise.

Die Schweiz für ein Jahr zu verlassen, bedeutet auch einiges an Papierkram zu erledigen. Wir studierten und aktualisierten Versicherungspolicen, klärten Visavorschriften ab, liessen uns einmal "durchimpfen" und suchten für unsere Post- und Finanzgeschäfte in der Schweiz einen Manager, den wir in Helmut fanden.

Um die Übersicht zu bewahren, hielten wir uns an unzählige "to do"-Listen, die wir fleissig abarbeiteten. Der letzte Punkt heisst "Wohnung räumen und zügeln", was gleichzeitig unwiderruflich bedeutet: Die Reise wird bald beginnen...

Top